Rückblick

2015 – My Fair Lady

Auch die zweite Produktion, das Musical „My Fair Lady“ von Frederick Loewe und Alan J. Lerner wurde zum Publikumserfolg in Kilb.

Sowohl die Premiere am 17. April, als auch die darauffolgenden fünf Vorstellungen fanden vor ausverkauftem Haus statt und lockten im zweiten Jahr des Festivals bereits 2400 Besucher nach Kilb.



Besetzung My Fair Lady 2015

Eliza Doolittle  |  Maria Mucha
Alfred P. Doolittle  |  Erhard Grassmann
Professor Henry Higgins  |  Boris Becker
Oberst Pickering  |  Reinhard Artmüller
Freddy Eynsford-Hill  |  Martin Mairinger
Mrs. Pearce  |  Senta Fischer
Mrs. Higgins  |  Geraldine Schießl

Chor und Kammerorchester Musica Spontana
Musikalische Leitung: Bernhard Thain
Inszenierung: Kathi Strommer







Hier einige Pressestimmen:

NÖN 18/2015

Ganz Kilb war im Musicalfieber
Mostviertler-Verison von „My Fair Lady“ begeistert unzählige Besucher „Das Publikum strömte in Massen in das K4 nach Kilb. Am Programm stand die Produktion des musiktheaterfrühlings Kilb mit dem Erfolgsmusical „My Fair Lady“. Der amüsante Geschlechterkampf auf der Bühne zwischen dem armen Blumemädchen Eliza und dem egozentrischen Professor Higgins riss mit und regte zum Lachen und Nachdenken an. Ein sprachlicher Rosenkrieg mit regionalem Dialekt und Happy End, getragen von einem bunten musikalischen Teppich gängiger Melodien und einem herausragenden Orchester rund um den musikalischen Leiter Bernhard Thain. Neben international tätigen Größen wie Boris Becker (Higgins) und Maria Mucha (Eliza) agierten auf der Bühne bekannte Künstler aus dem Mostviertel (…)

Zusammen (Anm: Kathi Strommer) mit Bernhard Thain hob sie das Festival aus der Taufe, das sich bereits im zweiten Jahr des Bestehens etabliert hat.“



NÖN 19/2015

Erfolgreiche „Lady“
Rund 2.500 Besucher sahen das Musical „My Fair Lady“ in Kilb. Für musiktheaterfrühling Kilb ein einzigartiger Erfolg. „Die zweite Saison des „musiktheaterfrühling Kilb“ wurde zum fulminanten Erfolg. Knapp 2.500 Zuseher strömten zu „My Fair Lady“ ins K4 in Kilb. Das bedeutet einen Publikumszuwachs von 30 Prozent zum Vorjahr. Alle sechs ausverkauften Vorstellungen des Musicals wurden mit frenetischem Applaus und Standing Ovations gefeiert. Nachdem im Vorjahr der „Vogelhändler“ bereits zum Erfolg wurde, setzte das Leading-Team rund um Kathi Strommer und Bernhard Thain in diesem Jahr auf das Genre Musical. Und der Erfolg gab ihnen recht. (…)“



Homepage Kilb, 29.4.2015

Mit konsequenter Zielstrebigkeit, ungebrochenem Ehrgeiz, großer Begeisterung, viel Können. Enormer Kreativität und einer großen Portion Mut ist es Kathi Strommer als Regisseurin und dem musikalischen Leiter Bernhard Thain auch 2015 wieder gelungen eine fantastische Musiktheaterproduktion in Kilb auf die Beine und ins K4 zu stellen. Das Expermiment, professionelle Darsteller und theatererfahrene Professionisten mit Laiendarstellern und theaterbegeisterten Personen auf eine gemeinsame Bühne zu holen und in kurzer Zeit zu einem scheinbar untrennbaren Ensemble zu formen ist nicht nur gelungen, sondern in Kilb zur Institution geworden. (…)
So brilliert die gebürtige Wienerin Maria Mucha in der Rolle des einfachen Blumenmädchens Eliza Doolittle. (…) Einer ihrer Lehrmeister dabei ist Erhard Grassmann (…), der mit viel Elan, Witz und bodenständigem Humor über die Bühne fegt. (…) Eine tragende Rolle in diesem schwungvoll inszenierten Stück hat der in Bonn geborene Schauspieler und Musicaldarsteller Boris Becker, der in der Rolle des egozentrischen Prof. Henry Higgins überzeugt.(…) Gesanglich brilliant zeigt sich wiedereinmal Martin Mairinger, der als Freddy Eynsford-Hill viele Stunden und Tage in jener Straße verbringt, in der Eliza wohnt (…)
Neben den Hauptakteuren, ist es den Chormitgliedern, dem jugendlichen Tanzensemble und vor allem dem spielfreudigen und konditionsstarken Orchester musica spontana zu danken, dass die in vielen wechselnden Bildern dargestellte Handlung kurzweilig bleibt (…)



2014 – Der Vogelhändler

Mit der Produktion „Der Vogelhändler“ des Mostviertler Komponisten Carl Zeller wurde der musiktheaterfrühling im Frühjahr 2014 aus der Taufe gehoben.

Die Premiere fand am 25. April 2014 vor ausverkauftem Saal statt und wurde mit großer Begeisterung vom Publikum aufgenommen.
Aufgrund der großen Nachfrage musste sogar eine Zusatzvorstellung angehängt werden. Insgesamt besuchten knapp 2000 Leute die fünf Vorstellungen im K4.


Ensemble 2014


Besetzung Vogelhändler 2014

Adam  |  Alexander Voigt
Christl  |  Claudia Goebl
Kurfürstin  |  Frauke Schäfer
Baron Weps  |  Horst Lamnek
Graf Stanislaus  |  Martin Mairinger
Gräfin Adelaide  |  Geraldine Schießl
Schneck  |  David Wright
Würmchen  |  Josef Öllerer
Süffle  |  Michael Schellberger





Hier einige Pressestimmen:

NÖN 8/2014

„Carl Zellers Operette „Der Vogelhändler“ feierte vergangenen Freitag im K4 Premiere vor ausverkauftem Haus. Faszinierend dabei war, welche Talente sich auf der Bühne des Kulturzentrums präsentierten.
Das Orchester „musica spontana“ aus Pöchlarn zeigte eine hervorragende Leistung. (…)
Das Wunderbare im Zusammenspiel von Chor, Solosängern und Orchester: Der Dirigent hat seine Instrumentalisten so im Griff, dass sie jedem seiner Winke gehorchen und die Sänger nie überspielt werden. (…)
Die Begeisterung für das Werk von Carl Zeller überträgt sich vom Orchester und von den Sängern auf das Publikum. (…)
Zum wunderbaren Erfolg der Operette trägt vor allem die Regie und Inszenierung von Katharina Strommer bei. (…) Das Publikum lohnte die Leistung der Sänger und des Orchesters mit standing ovations. Es ist kein leeres Versprechen: Obwohl die Operette bereits sehr bekannt ist – der „Vogelhändler“ von Kilb ist ein einmaliges Erlebnis.“


Homepage Kilb

„Mit drei nahezu ausverkauften Vorstellungen feiert der 1. Musiktheater Frühling in Kilb am ersten Aufführungswochenende einen gelungenen Einstand.

(…) Zum anderen ist der Erfolg der Kilber Interpretation des Vogelhändlers der Inszenierung von Kathi Strommer, der musikalischen Leitung von Bernhard Thain zu verdanken. Ihnen ist es gelungen mit einem Ensemble aus Laien und Profis, engagierten Chorsängern und international erfolgreichen Solisten, hervorragenden Orchestermusikern aus der Region und unzähligen freiwilligen Mitarbeitern im Hintergrund ein großartiges Projekt umzusetzen.

(…) allen voran die Sopranistin Claudia Göbl, die als Christl von der Post gesanglich brilliert und deren Tiroler Liebhaber Adam vom deutschen Tenor Alexander Voigt stimmgewaltig und mit viel Elan auf die Bühne gebracht wird. Mit der Sopranistin Frauke Schäfer, die mit „Schenkt man sich Rosen aus Tirol“ einen melodiöser Höhepunkt setzt, dem Bassbariton Horst Lamnek, der mit Martin Mairinger ein gesanglich wie schauspielerisch harmonisches Bühnenduo bildet und der Leiterin der Chorgemeinschaft Kilb Geraldine Schießl als Baronin Adelaide, sind die Hauptrollen mit erfahrenen und ausgezeichneten Sängerinnen und Sängern bestens besetzt.

Gut ergänzt werden diese Hauptrollen mit Stimmen aus der Region, allen voran dem Leiter der Theatergruppe Kilb David Wright als Bürgermeister Schneck, dem Kirnberger Josef Öllerer und dem Loosdorfer Michael Schelberger als Professoren Würmchen und Süffle, die dafür sorgen, dass auch der Humor nicht zu kurz kommt.

Ihnen allen, den 20 Sängerinnen, 17 Orchestermitgliedern des Kammerorchesters musica spontana sowie unzähligen, Freiwilligen in der Organisation, vor und hinter der Bühne ist  es zu verdanken, dass die Freude an der Arbeit und die Begeisterung für die Musik an ein höchst zufriedenes Publikum weitergeben wird.“