Ausbildung

Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Krakau.

Tätigkeit in Polen

Dramatisches Theater in Warschau.
23 Spielfilme.
Eigene monatliche TV-Show.
Eigene LP (Goldene) als Sänger und Komponist.
Kabarett.

Seit 1984 in Österreich

Theater

Theater in der Josefstadt, Raimundtheater, Schauspielhaus, Theater Gruppe 80, Kammerspiele (Hamburg), Fritz Remond Theater (Frankfurt), Vereinigte Bühnen Wien, Wiener Staatsoper, Kabarett Simpl, Salzburger Festspiele, Festspiele Reichenau, Festspiele Berndorf

Wichtige Theaterrollen

Britannicus in „Britannicus“ von Jean Racine, Leicester in „Maria Stuart“ von Friedrich Schiller, Astolf in „Das Leben ein Traum“ von Calderon de la Barca, Edgar in „König Lear“ von William Shakespeare, Laertes in „Hamlet“ von William Shakespeare, Scipion in „Caligula“ von Albert Camus, Max in „Erik XIV“ von August Strindberg, Clitandre in „Le Misanthrope“ von Molière, Giles Ralston in „Die Mausefalle“ von Agatha Christie u.v.a.

Wichtige Musicalrollen

Petruchio in „Kiss Me, Kate“, Cornelius in „Hello, Dolly!“, Luigi Gaudi in „Lucky Stiff“, Alter Pianist in „Forbidden Ronacher“, Franz Stephan, Karl V, Ottokar in „Die Habsburgischen“

Kabarett

17 Simpl-Revuen als Schauspieler, Autor und Regisseur.
Kabarettprogramme mit Christoph Fälbl: „Fälbl & Frankl gegen Frankl & Fälbl“ und „Kugelschreiber“.
Soloprogramm „Pole Position“

Film und TV

„The Magic Hand of Chance“ (USA), „Brennendes Herz“ (Deutschland/Frankreich), „In einem anderen Land“ (Deutschland), „Jago“, „Roda, Roda“, „Salzbaron“, „Ringstraßenpalais“, „Donau in Noten“, „Der Fall Lucona“,  Tatort / “Das Archiv”, „Novotny & Maroudi“,  „Trautmann“, „Das Trinkgeld“, „Klan“, „Soko Donau“, „Felix Ende“

Autor

Dutzende Texte für Kabarett Simpl, Christoph Fälbl, Gregor Seberg, Elke Winkens, Reinhard Nowak, Steinböck und Rudle u.a.

Theaterstücke

Komödie „RESET-Alles auf Anfang“ – mit Michael Niavarani
Krimikomödie „Samstag der 13“

Deutsche Übersetzungen (mit Alexandra Frankl)

„Der Club der Hypochonder“    von Maggie W.Wrightt
„Der Club der verlassenen Frauen“    von Maggie W.Wrightt
„Ein glücklicher Tag“    von Andrzej Chichłowski
„Abendessen mit Gustav Klimt“    von Jacek Cygan

Polnische Übersetzungen

„4 nach 40“   von Fritz Schindlecker